Über mich

“Meine Vision besteht darin, die Menschen durch Yoga gelassener zu machen. Ihnen zu helfen, innere Ruhe zu finden, um die eigene innere Kraft und das Selbst-Bewusstsein wieder zu entdecken. Ich wünsche mir, dass sich die Herzen öffnen, öffnen für das wunderbare Leben und für alle Möglichkeiten, die das Universum bereit hält.”

Mein Yogaweg

Mein Name ist Olga. Ich bin Mutter von zwei wunderbaren Kindern, Yogalehrerin aus Leidenschaft und Betriebswirtin im wahren Leben.

Ich liebe das Leben, mit all seinen Veränderungen, Chancen und Ups and Downs. Mein persönlicher Weg hat mich schon vor mehr als 15 Jahren mit Yoga in Berührung gebracht. Damals befand ich mich im Studium, war unausgeglichen und unsicher. Durch Yoga lernte ich still zu werden, was mir am Anfang wirklich schwer gefallen ist.
Die Jahre darauf war der Yoga mal mehr, mal weniger Thema in meinem Leben, übte aber durchgehend eine spürbare Faszination aus.

Erst als ich 2013, zum ersten Mal Mama, in Elternzeit, die Chance ergriff eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen, bekam mein Wunsch nach Tiefe und Sinnhaftigkeit, endlich Boden zum Reifen.
In meiner Ausbildung im Inside Yoga Studio in Frankfurt am Main bei den wundervollen Lehrern Young-Ho und Jung-Ho Kim, im Jahre 2013, begann die Liebe zu Vinyasa Yoga und der Kombination von Bewegung und Musik.

Ziemlich bald war aber auch klar, dass ich mich auf Schwangerschaftsyoga spezialisieren möchte. Die Weiterbildung folgte und seitdem unterrichte ich vollen Herzens werdende Mütter und begleite sie in der wahrscheinlich schönsten aber auch herausforderndsten Zeit ihres Lebens. Durch meine eigenen Erfahrungen und als Yogalehrerin ist es mir besonders wichtig eine liebevolle Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Schwangeren wohlfühlen, sich austauschen können und wieder zurück in ihre innere Mitte und weibliche Kraft finden.

Des Weiteren absolvierte ich 2017 eine Weiterbildung zur Thai Yoga Massage und April 2018 eine Ausbildung zur Kinderyogalehrerin. 

Mein Yogastil

Am Yoga liebe ich schnelle, intelligente Abfolgen, das Dynamische und das Schweißtreibende. Umso schöner ist am Ende die Entspannung und man hat das Gefühl richtig in seinem Körper angekommen zu sein.
Nicht zu unterschätzen sind die ruhigen Sequenzen, die Dehn- und Ausgleichshaltungen, die tief durch die Muskelschichten, in das Fasziennetz einwirken und so das Loslassen ermöglichen.

Meine Vision besteht darin, die Menschen durch Yoga gelassener zu machen. Ihnen zu helfen, innere Ruhe zu finden  und die eigene innere Kraft und das Selbst-Bewusstsein wieder zu entdecken. Ich wünsche mir, dass sich die Herzen öffnen, öffnen für das wunderbare Leben und für alle Möglichkeiten, die das Universum bereit hält.

In unserer schnelllebigen Welt, die so viel Aufmerksamkeit nach außen fordert, von so viel Zeitdruck und Hektik geprägt ist, wollen wir einfach nur nach Hause kommen. Das Zuhause, dein richtiges Zuhause, ist in erster Linie dein eigener Körper. Nur wer seinem eigenen Körper von innen fühlen kann, weiß, dass er lebt.
Meditations- und Achtsamkeitseinheiten sind wunderbare Tools, diese Richtung einzuschlagen und können schließlich auch ausserhalb der Matte in das Leben einfließen.

Zu spüren, was achtsame Bewegung,  das Anspannen und Entspannen bestimmter Muskelgruppen, Konzentration und die bewusste Atmung, mit uns machen, das ist ein Erleben, Wahrnehmen, Lernen- eine Entdeckungsreise zu uns, mit uns und durch uns.

"In dem Augenblick, in dem man einer Sache seine volle Aufmerksamkeit schenkt- und sei es nur ein Grashalm- wird sie zu einer einzigen, wunderbaren und grossartigen Welt" (Henry Miller)

Zu spüren, was achtsame Bewegung, das Anspannen und Entspannen bestimmter Muskelgruppen, Konzentration und die bewusste Atmung, mit uns machen, das ist ein Erleben, Wahrnehmen, Lernen- eine Entdeckungsreise zu uns, mit uns und durch uns.

Menü schließen
Close Panel